Donnerstag, 14. Dezember 2017

Boxkampf in der Arena des Essener Boxclubs Dubois 20 am 24. Oktober 1950, Foto: Bundesarchiv, Bild 183-08395-0002 / CC-BY-SA 3.0



Arenafest in der Dubois-Arena

Sportstars Willi Lippens und Patrick Korte sind mit dabei

 

BORBECK. Sie ist „Ort der Erinnerung“ und „Schauplatz des Ehrenamts“ – die Dubois-Arena am Schloss Borbeck. Und so soll sie auch am Sonntag, 17. September 2017, in Erscheinung treten. Zum Arenafest freuen sich Susanne Asche, Vorsitzende des Borbecker Bürger- und Verkehrsvereins (BBVV) und Franz Josef Gründges für den Förderverein Schloss darauf, viele Besucher begrüßen zu können. Von 15-18 Uhr wird das „Fest der Solidarität“ nicht nur an die große Geschichte erinnern, sondern auch deutlich machen, welche große Bedeutung das Ehrenamt für den Zusammenhalt im größten Essener Stadtteil heute hat. Die Organisatoren laden dazu herzlich ein!

 

„Ente“ Lippens und andere Profis

 

Dazu haben sich viele Gäste im legendären Borbecker Halbrund angesagt. Den Auftakt macht der Don-Bosco-Club mit Tanzen und Boxen. Bei der Vorstellung seiner vielen Aktivitäten werden auch die Sponsoren und Stiftungen präsentiert – unter ihnen die Freddy-Fischer-Stiftung, der Christoph-Metzelder-Stiftung und die Klaus und Ursula Metzelder-Stiftung. Auch erwartet wird Rot-Weiss-Essen-Kämpe Willi „Ente“ Lippens, der für seinen Verein bei 172 Bundesligaspielen antrat und nicht nur Rekordspieler, sondern mit seinen 79 Toren immer noch amtierender Rekordtorschütze ist. Der blitzende große „Stauder-Pokal“ steht schon bereit, bei dem auch die prominenten Gäste zum Einsatz kommen. Zur Bedeutung des vielfältig wirkenden Ehrenamts werden Susanne Bier, Susanne Asche, Lars Schnor, Klaus Metzelder und Willi Lippens anschließend gemeinsam diskutieren.

 

Boxer Patrick Korte stellt sich

 

Gegen 16 Uhr steht das vom Gymnasium Borbeck initiierte Projekt „Schule ohne Rassismus. Schule mit Courage“ im Mittelpunkt: Schüler des „Gymbo“, der stellv. Schulleiter Lars Schnor und Willi Lippens wollen zeigen, was die ausgezeichnete Initiative bedeutet und warum sie nicht nur heute wichtig ist. Für Kurzweil und Aktion im weiteren Programm sorgen die „Flotten Socken“ sowie weitere Tanz- und Box-Einlagen des Don-Bosco-Clubs, bevor noch einmal ein Blick auf die Geschichte der Arena geworfen wird. Und bevor ein aktuell prominenter Gesprächspartner „in den Ring“ steigt: Der 33-jährige Essener Patrick Korte, Profiboxer im Schwergewicht, der 1999 beim BC Vogelheim mit dem Sport begann. Der bärtige Hüne wird am 14. Oktober in der Uni-Halle Wuppertal um die Deutsche Meisterschaft boxen und stellt sich im Interview Fragen zu seinem sozialen Engagement.

 

Mit Musik der Band der Traugott-Weise-Schule und des Schönebecker Jugend-Blasorchesters geht es am Abend auf das große gemeinsame Finale zu - mit großem Dank an alle Mitwirkenden und dem für 18 Uhr geplanten musikalischer Auszug aus der Borbecker Arena.


 

Arena: Ein Ort der Erinnerung

 

Die ehemalige Sportkampfstätte ist vielen noch aus ihren frühesten Jahren vertraut: Als Boxarena ist sie mit so berühmten Namen wie Max Schmeling, Archie Moore, Bubi Scholz oder Peter „de Aap“ Müller verbunden, mit Lokalmatadoren und Funktionären wie Fritz Rings, Ernst Dubois, dem ersten Präsidenten des Bundes Deutscher Berufsboxer (BDB), und Christian Schaath. „Sie sind im kollektiven Gedächtnis vieler Borbecker tief verwurzelt“, so Franz Josef Gründges, der Moderator der Veranstaltung. Er erinnert auch an zahlreiche kulturelle Ereignisse mit lokalen, regionalen und überregionalen Kulturträgern aus Sport, Musik, Theater, Kirche und öffentlichem Leben: „Die Dubois-Arena war immer auch ein Schauplatz für ehrenamtliches Wirken. Das gilt in besonderem Maß für das Schönebecker Jugend-Blasorchester und seinen Förderkreis. Sie haben die Arena seit dem Beginn der 1970er-Jahre am Leben gehalten und mit Leben gefüllt.“

 

Ihnen war in einer ernsten Krise der Arena der Borbecker Bürger- und Verkehrsverein als Speerspitze einer von ehrenamtlichen Kräften getragenen Rettungsaktion zu Seite gesprungen. Franz Josef Gründges: „So macht es Sinn, wenn die Arena beim Arenafest des Jahres 2017 als Ort der Erinnerung und als Schauplatz des Ehrenamts herausgestellt wird, jährt sich doch in diesem Jahr der Todestag von Ernst Dubois zum 60. Mal und die Installierung einer Interessengemeinschaft Dubois-Arena, mit der der BBVV vor nunmehr 25 Jahren die Rettung und Umgestaltung der Arena auf den Weg gebracht hat.“