Mittwoch, 28. Oktober 2020



21. Juni: „Fest der Fürstin“ mal ganz anders

BBVV passt Veranstaltungspläne an die Corona-Situation an

 

BORBECK. Nach der 32. Borbecker Maienmahlzeit muss nun auch das „Fest der Fürstin“ in seiner gewohnten Form in diesem Jahr entfallen. Das teilt der Borbecker Bürger- und Verkehrsverein (BBVV) jetzt mit. Es sollte am 21. Juni im Schlosspark Borbeck stattfinden. „Eine von etlichen Borbecker Veranstaltungen, die in der Corona-Situation abgesagt werden müssen!“, bedauert Susanne Asche. Die Einschränkungen für Begegnungen und Feste mit vielen Teilnehmenden würden die Vereine noch auf lange Sicht begleiten, so die BBVV-Vorsitzende: „Wir werden unser Programm einfach bescheidener gestalten müssen und uns an den kleinen Ereignissen erfreuen, die wieder möglich sind. Der Gesundheitsschutz hat in dieser Zeit unbedingt Vorrang."

 

Neue Planung für das „Fest der Fürstin“

 

Der Borbecker Bürger- und Verkehrsverein will aber die beliebte Veranstaltung rund um die alte Residenz der Essener Fürstinnen nicht einfach vollständig streichen. An die Stelle des beliebten Familienfestes soll nun ein „Historischer Spaziergang“ rücken. Er wird in überschaubarer Runde, angepasst an die Kontaktregeln, über verschiedene Stationen durch den Schlosspark führen und die Geschichte von Schloss und Park lebendig machen. Dazu lädt Fürstäbtissin Maria Kunigunda höchstpersönlich ein. Sie wird dabei wie immer von Birthe Marfording verkörpert, die von kleinen Bläserensembles des Schönebecker Jugendblasorchesters (SJB) begleitet wird. Am Termin Sonntag, 21. Juni, soll zunächst festgehalten werden. Weitere Einzelheiten werden zeitnah an dieser Stelle und in der Ortspresse bekannt gegeben. 

 

Vorsicht weiter geboten

 

Auch seine anderen Aktivitäten will der BBVV mit aller Vorsicht angehen: So muss der Bürgerdialog in der gewohnten offenen Runde aufgrund der Raumsituation im Stützpunkt noch bis auf Weiteres entfallen. Das Team „Borbeck ist sauber“ wird sich voraussichtlich Anfang Juni wieder auf den Weg machen. Gern aber nimmt Susanne Asche Wünsche und Anregungen, bei denen der BBVV aktiv werden kann, jederzeit telefonisch oder per Mail entgegen (607428 / susanne.asche@arcor.de): „Vielleicht kann auf dieses Weise doch das Eine oder Andere an der richtigen Stelle angestoßen werden“, so die BBVV-Vorsitzende.