Mittwoch, 12. Dezember 2018


5. Dezember 2018:

Nikolaus in Borbeck /

Neues Schild für Borbecker Glockenspiel

 

BORBECK. Seit wann steht eigentlich das Glockenspiel auf dem Borbecker Alten Markt? Und wer hat es dort aufgestellt? Eingeweiht wurde es 1992. Und viel „Nikolaus-Stimmung“ war dabei, denn man schrieb den 5. Dezember 1992, als man zur ersten feierlichen Inbetriebnahme des musikalischen Zeitanzeigers schritt.

Zu diesem Ereignis kam damals der Hl. Nikolaus persönlich: Begleitet von Schützen mit Fackeln und vom munter intonierenden Schönebecker Jugendblasorchester (SJB), zog der heilige Mann in festlichem Zug auf den Platz. Es sprachen Sigrid Engels, damals Bezirksvorsteherin, und Alfred Kohlmann für den Borbecker Bürger- und Verkehrsverein. Punkt 18.05 Uhr erklangen schließlich die ersten glockenhellen Töne vom Glockenbrunnen, gefolgt von einer beherzten SJB-Nikolaus-Fanfare. Und die vielen mitsingenden Kinder freuten sich natürlich besonders, als es an die Brezel-Verteilung ging.

Daran soll jetzt am 5. Dezember erinnert werden, wenn der Initiativkreis Borbeck (CeBo) wieder zum Nikolausfest auf dem Alten Markt einlädt. Um 15 Uhr beginnen Musik und Würstchenverkauf der Borbecker Schützen. Doch bevor der Nikolaus um 17 Uhr kommt, soll das Warten mit einer Erinnerung an den ersten Glockenschlag vor 26 Jahren verbunden werden: Um 16.30 Uhr erinnert die BBVV-Vorsitzende Susanne Asche an jenen Tag, an dem über den Stufen zum Weidkamp die ersten Melodien erklangen. Und es soll etwas nachgeholt werden: In Zukunft wird ein neues Hinweisschild am Borbecker Glockenspiel verraten, wie es zu dessen Aufstellung gekommen ist.